Termine

Jan
13

13.01.2018 10:00 - 15:00

Jan
19

19.01.2018 - 23.01.2018

Feb
24

24.02.2018 - 25.02.2018

Mär
17

17.03.2018 - 18.03.2018

Mär
26

26.03.2018 - 29.03.2018

Apr
14

14.04.2018 - 15.04.2018

Apr
27

27.04.2018 - 29.04.2018

Mai
28

28.05.2018 - 01.06.2018

Jun
15

15.06.2018 - 17.06.2018

Okt
9

09.10.2018 - 13.10.2018

Delegiertentagung 2017 auf der Ebernburg

Neuer Vorstand gewählt

Delegiertentagung2017 166

Maria Müller aus Nickenich ist die neue Vorsitzende der Landjugend Rheinland-Nassau. Mathias Genn aus Wehr wurde als Vorsitzender der Landjugend Rheinland-Nassau einstimmig für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt. Ein schönes Lob und Anerkennung für die äußerst erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre. Beide werden als Team die Landjugend Rheinland-Nassau führen. Ihnen zur Seite stehen als Stellvertreter Julia Braun aus Mayen, Christoph Daun aus Hörscheid und Benjamin Purpus aus Seesbach. Ergänzt wird der Landesvorstand noch durch Fabian Schüller, dem Vorsitzenden des Arbeitskreises Agrarpolitik und Erik Hofmann, dem Vorsitzenden des Arbeitskreises Weinbau. Katharina Blang hatte, nach der Geburt ihres kleinen Sohnes Paul im Sommer dieses Jahres, nicht mehr als Vorsitzende kandidiert, da derzeit ihrer jungen Familie ihre ganze Aufmerksamkeit gilt. Ihre letzte Delegiertentagung – dieses Mal auf der Burg Ebernburg bei Bad Münster am Stein – als Vorsitzende moderierte sie jedoch bewährt souverän.

So begrüßte Katharina Blang, am 18.11.2017 die Delegierten der Mitgliedsgruppen auf der Ebernburg in Bad Münster am Stein zur diesjährigen Delegiertentagung. Ein Kennenlernspiel mit der gesamten Gruppe lockerte die Stimmung auf und die Delegierten der Mitgliedsgruppen konnten sich ein wenig „beschnuppern“. Neben den Delegierten konnte Katharina Blang Sebastian Beck und Johanna Richter von der Hessischen Landjugend und Andreas Weber von der Westfälisch-Lippischen Landjugend als Gäste begrüßen.

Delegiertentagung2017 005

Der Tätigkeitsbericht wurde von Katharina Blang, Mathias Genn, Andrea Bartmann, Christoph Daun, Benjamin Purpus, Fabian Schüller, Erik Hofmann, Steven Schröder und Rotraud Weber mit den Höhepunkten vorgestellt und durch die Bilderpräsentation lebendig und sehr anschaulich ergänzt, die keine Langeweile aufkommen lies. Die Delegierten verfolgten mit sehr viel Aufmerksamkeit die Präsentationen und konnten sich manches Mal auch selbst dort wieder finden. Der Geschäfts- und Kassenbericht wurde von Rotraud Weber und der Kassenprüfbericht von Christian Anell in bewährter Form vorgetragen, so dass im Anschluss Vorstand und Geschäftsstelle einstimmig entlastet wurden.  

Anschließend stellten Sebastian Beck und Johanna Richter von der Hessischen Landjugend den Planungsstand des kommenden Deutschen Landjugendtag vom 15.-17.06.2018 in Fritzlar in Hessen vor und warben für die Teilnahme.

Mathias Genn berichtete sehr lebendig und begeistert mit vielen Bildern von seiner Reise mit einer Delegation des Bistums Trier anlässlich des Starts der Misereor-Fastenaktion im Februar dieses Jahres nach Burkina Faso. Beeindruckt schilderte er Land und Leute und die ganz andere Welt, die er kennen gelernt hatte. Die afrikanischen Länder stünden noch vor gewaltigen Herausforderungen, um in stabile politische und wirtschaftliche Bedingungen zu gelangen. Hier sei vor allem die Hilfe zur Selbsthilfe der richtige Ansatz. „Gut gemeinte“ Hilfe von außen, die die kulturellen und gesellschaftlichen Bedingungen vor Ort nicht berücksichtigten, seien von Anfang an zum Scheitern verurteilt, und auf keinen Fall nachhaltig. Hier sei sehr großes Fingerspitzengefühl und diplomatisches Geschick neben dem erforderlichen Fachwissen bei der notwendigen Hilfe gefragt. Berührend sei auch die mitreißende und begeisternde Lebensfreude der Menschen in Burkina Faso, die überall trotz bescheidenster Lebensverhältnisse anzutreffen sei.

Delegiertentagung2017 022

Die Besichtigung des einzigen Besucherbergwerkes für Quecksilberabbau, dem Schmittenstollen am Lemberg zwischen Niederhausen/Nahe und Feilbingert, sorgte für Abwechslung und Frischluftzufuhr. Am Abend gab es nach dem Abendessen eine leckere fachkundig und unterhaltsam moderierte Weinprobe der Landjugend Nahe im Gewölbekeller der Ebernburg durch die ehemalige Naheweinkönigin Clarissa Peitz aus Spabrücken und Maximilian Schmidt aus Monzingen . Anschließend sorgte ein Quiz im Stile des „Großen Preises“ für viel Lachen, Kampfgeist und Begeisterung, bei dem die bunt gemischten Teams mit viel Einsatz ihr Wissen, ihre Geschicklichkeit und ihre Kräfte messen konnten und ganz nebenbei die anderen Delegierten der Mitgliedsgruppen näher kennen lernten. Die verschiedenen Teams schenkten sich hierbei nichts.

Delegiertentagung2017 027

Nach einer kurzen Nacht konnte der Vorsitzende Mathias Genn am zweiten Tag der Delegiertentagung neben den Delegierten den Präsidenten des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau Michael Horper, die Präsidentin des Landfrauenverbandes Rheinland-Nassau Rita Lanius-Heck, sowie die Stellvertretende Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend Barbara Bißbort begrüßen. Mathias Genn dankte Präsident Michael Horper an dieser Stelle noch einmal ganz besonders für die nachhaltige Unterstützung der Landjugendarbeit durch den Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau, die eine sehr beruhigende Rückendeckung sei.

Präsident Michael Horper lobte das große Engagement der Landjugendlichen, dankte ihnen und forderte sie auf nicht nachzulassen, sich weiter einzumischen und zu Wort zu melden. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau sei mächtig stolz auf seine Landjugend, freue sich, dass die Landjugend deutlich zu ihrem Mutterverband stehe und werde sie auch weiter nachhaltig unterstützen. Er wünschte der Landjugend Rheinland-Nassau viel Kraft und Energie für die Zukunft. Sein besonderer Dank galt der scheidenden Vorsitzenden Katharina Blang. Sie sei ein Glücksgriff als Landesvorsitzende gewesen und habe ihr Amt vorbildlich ausgefüllt. Dafür sei er ihr als Präsident des Bauern- und Winzerverbandes besonders dankbar. Er hoffe auf ihr weiteres ehrenamtliches Engagement für den Berufsstand in der Zukunft.

Präsidentin Rita Lanius-Heck überbrachte die Grüße des Landfrauenverbandes Rheinland-Nassau, hob die vielen Gemeinsamkeiten hervor und betonte: „Ihr geht stark voran, weiter so!“. Vorbildlich nannte sie die paritätische Besetzung des Vorstandes. Sie freue sich auf zukünftige gemeinsame Aktionen. Besonderen Dank richtete sie an die ausscheidende Vorsitzende Katharina Blang. Es habe großen Spaß gemacht mit ihr zusammen zu arbeiten. Sie habe mit viel Leidenschaft und Engagement die Landjugend bei den Landfrauen vertreten. Bei den Landfrauen stehe jetzt für sie die Tür ganz weit offen, so Präsidentin Lanius-Heck mit einem Augenzwinkern.

Barbara Bißbort überbrachte die Grüße des Bundes der Deutschen Landjugend und lobte die Präsenz und Aktivität der Landjugend Rheinland-Nassau vor allem auf Bundesebene. Sie sei wirklich vorbildlich. Auch sie dankte der ausscheidenden Katharina Blang für die gute und immer konstruktive Zusammenarbeit auf Landes- und Bundesebene. Sie freue sich, dass Katharina Blang dem BDL als Revisorin noch erhalten bleibe.

Im Anschluss an die Grußworte stand regulär die Wahl zum Landesvorstand an. Die Wahlleitung übernahm Präsident Michael Horper. Alle Wahlen wurden geheim durchgeführt. Zur Wahl stellten sich, als Vorsitzende Maria Müller aus Nickenich und als Vorsitzender Mathias Genn aus Wehr. Des Weiteren wurden als stellvertretende Vorsitzende Julia Braun aus Mayen-Hausen, Christoph Daun aus Hörscheid und Benjamin Purpus aus Seesbach in ihrem Amt bestätigt. Sie alle wurden einstimmig bzw. mit überwältigender Mehrheit gewählt. Zu neuen Kassenprüferinnen wurden Daniela Müller und Katharina Blang gewählt. Ihnen allen sei viel Erfolg und Freude, sowie viele neue Eindrücke und Erfahrungen mit ihrem Amt gewünscht.

Delegiertentagung2017 111

Wehmut kam auf, als Mathias Genn die ausgeschiedene Vorsitzende Katharina Blang verabschiedete. Beide waren zu einem sich wunderbar ergänzenden Team in kurzer Zeit zusammen gewachsen, und hatten die Geschicke der Landjugend Rheinland-Nassau 5 Jahre lang als Vorsitzende vorbildlich und mit viel Engagement geleitet. In einem Rückblick ließ Mathias Genn die Höhepunkte der letzten Jahre Revue passieren, wie das Theaterstück auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin 2015 und in Polch mit der ganzen spannenden und intensiven Entwicklungs-, Vorbereitungs- und Probenzeit, drei Mal der Berufswettbewerb in allen Sparten, der Landjugendstand auf der Internationalen Grünen Woche in 2017, das 40jährige Jubiläum, Deutsche Bauerntage, viele Veranstaltungen des Bauern- und Winzerverbandes und Landfrauenverbandes Rheinland-Nassau, viele BDL-Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Erntedankfeste, Übergaben von Erntekronen, Seminare, Begleitung der Mitgliedsgruppen, viele Vorstandssitzungen und, und, und. Mathias Genn dankte Katharina Blang für eine tolle Zeit, die viel Spaß gemacht habe: „Du warst mit viel Leidenschaft für die Landjugendarbeit dabei!“ Ihr Temperament, ihr Charme, ihr Wissen und ihr Lachen, aber auch ihre Hartnäckigkeit und ihr Stehvermögen habe viel für die Landjugend Rheinland-Nassau erreicht, so Mathias Genn weiter. Als Dank überreichte er Katharina Blang ein Mosaikbild zusammen gesetzt aus vielen Bildern aus ihrer Vorstandszeit und einen Gutschein über eine Segwaytour. Am Abend zuvor war Andrea Kremer schon mit einer Fotocollage ebenfalls aus ihrer Vorstandszeit verabschiedet worden. Auch sie hatte sich für die Belange der Landjugend stark gemacht und vor allem das Projekt „Ausbildungsbetrieb des Jahres“, den Berufswettbewerb und die Erntedankfeste begleitet. Für sie rückt nach den Jahren der ehrenamtlichen Arbeit für die Landjugend Rheinland-Nassau jetzt erst einmal der eigene Betrieb und die wachsende Familie in den Vordergrund.

Delegiertentagung2017 170

Mit Katharina Blang und Andrea Kremer verliert der Landesvorstand der Landjugend Rheinland-Nassau eine tolle und verdiente Landesvorsitzende und eine engagierte Stellvertretende Vorsitzende. Ihnen  sei an dieser Stelle ganz, ganz herzlich für ihre unermüdliche Arbeit gedankt.  Beide füllten ihr Amt und die von ihnen übernommenen Aufgaben sehr  verantwortungsbewusst und zuverlässig aus. Sie verstanden sich stets als Vermittlerinnen zwischen der Jugend auf dem Lande insgesamt und dem berufsständischen Nachwuchs. Auch ihren Familien, ihren Eltern und nicht zuletzt ihren Lebenspartnern und im Laufe der Zeit dann Ehemännern, die dies alles durch ihre Unterstützung erst ermöglicht haben, gilt der ausdrückliche Dank der Landjugend Rheinland-Nassau. Ohne dieses ehrenamtliche und unermüdliche Engagement ist die Arbeit der Landjugend undenkbar. Für die weitere persönliche, familiäre und berufliche Zukunft wünscht die Landjugend Rheinland-Nassau  Katharina Blang und Andrea Kremer ganz viel Glück, Gesundheit, Erfolg und Gottes Segen.

Anschließend waren die Mitgliedsgruppen an der Reihe und berichteten von ihren vielfältigsten Aktivitäten. Es zeigte sich einmal mehr welch unglaubliche Vielfalt sich bei den Angeboten der Mitgliedsgruppen vorweisen lässt. Sie sind ein fester Bestandteil des örtlichen, bzw. regionalen Lebens und eine sehr große Bereicherung. Zudem bereiten sie die Landjugendlichen auf die Übernahme von Ehrenämtern vor, fördern den Zusammenhalt und die Gestaltung der Freizeit und bereiten die Übernahme von Verantwortung vor.

Die nächste Delegiertentagung wird von der Landjugend Mayen-Koblenz ausgerichtet werden.

Mathias Genn wies abschließend kurz auf das umfangreiche Jahresprogramm der Landjugend Rheinland-Nassau hin und warb für die Teilnahme an den angebotenen Veranstaltungen und Seminaren. 

Es wurde deutlich, dass die Fahrt zur Internationalen Grünen Woche, das Berufsorientierungsseminar, Seminare der Deutschen Landjugendakademie, Kompetenztrainings, der Deutsche Landjugendtag in Fritzlar/Hessen, die BUMIs und die Bildungswoche sowie die Arbeitskreise des BDL, die Angebote der Arbeitskreise Agrarpolitik und Weinbau und das Erntedankfest maßgeblich die Aktivitäten der Landjugend Rheinland-Nassau im laufenden Jahr bestimmen werden. Eine Besonderheit im kommenden Jahr wird die Ausrichtung der Bundesmitgliederversammlung durch die Landjugend Rheinland-Nassau am letzten Aprilwochenende in Cochem sein. Natürlich werden noch einige weitere Angebote auf Landesebene hinzu kommen.

Den Abschluss des prall gefüllten Programms der diesjährigen Delegiertentagung machte ein Workshop von Steuerberaterin Andrea Thill vom Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau zum anschaulich vorgetragenen Thema: „Kassenführung leicht gemacht“. Viele Nachfragen zeigten das große Interesse am Thema, so dass sicher noch ein weiterer Termin zu diesem Thema zukünftig angeboten werden wird.

Damit ging eine tolle und sehr abwechslungsreiche Delegiertentagung zu Ende. Alle, die nicht dabei waren haben mit Sicherheit etwas verpasst. Für das kommende Landjugendjahr wünschen wir allen Mitgliedsgruppen viel Freude, Erfüllung und Erfolg. Der ländliche Raum wäre um vieles ärmer ohne seine engagierte Landjugend.